Klimatechnik

Klimatechnik

Die Technologien, die heute in Klimaanlagen eingesetzt werden, sind ausschlaggebend für Leistung, Stromverbrauch und Lebensdauer. Toshiba hat seinen Fokus seit Beginn an auf besonders stromsparende und energieeffiziente Systeme gerichtet. Dabei müssen viele Komponenten aufeinander abgestimmt sein, um ein so hochwertiges Produkt wie Toshiba auf den Markt bringen zu können.

TOSHIBA Klimageräte setzten zu 100% auf die Invertertechnologie. Herkömmliche Klimageräte mit Fix-Drehzahl-Kompressoren müssen zur Regelung der Raumtemperatur den Verdichter ständig ein- und ausschalten. Moderne Klimageräte verwenden zur Reduzierung des Energieverbrauchs die Invertertechnologie, wobei die Temperatur im Raum durch Änderung der Drehzahl des Verdichters erhöht oder verringert wird. Wenn der Raum dann wie gewünscht genügend gekühlt bzw. geheizt ist verringert der Inverter automatisch die Drehzahl des Kompressors um einerseits Energie zu sparen und andererseits die Temperaturschwankung im Raum klein zu halten.

Diagramm
Diagramm vergrößern

Durch Drehzahlregelung des Verdichters wird nur so viel an Leistung produziert, wie notwendig ist. Die Geräte verbrauchen sehr wenig Energie. Da Invertergeräte im Gegensatz zu Geräten mit fixer Drehzahl den Verdichter nicht ständig ein- und ausschalten, sondern nur die Drehzahl ändern, verlängert sich auch die Lebensdauer.

Damit eine invertergesteuerte Klimaanlage wirklich effizient arbeitet, müssen die Elektronik, der Motor sowie der Kompressor optimal aufeinander abgestimmt sein. Eine Herausforderung, an der Toshiba seit vielen Jahren seine Forschung und Entwicklung ausrichtet und auf ein sehr hohes Maß perfektionieren konnte.

Die Elektronik

Elektronik Um optimale Verhältnisse von aufgenommener und abgegebener Leistung auch bei sehr unterschiedlichen Anforderungen realisieren zu können, arbeitet Toshiba in der Steuerungselektronik mit zwei Modi: PAM (Pulsamplitudenmodulation und PWM (Pulsweitenmodulation).
Bei hohen Lasten (großer Unterschied zwischen Soll- und Isttemperatur wie etwa beim Start) arbeitet sie im PAM Modus, da hier der Wirkungsgrad bis zu 99% beträgt. Bei geringen Lasten hingegen schaltet der Inverter in den PWM Modus, da die Stromaufnahme hier am geringsten ist und damit höchste Effizienz bei geringstem Energieverbrauch garantiert. Nur TOSHIBA hat beide Modi in seiner Steuerungselektronik integriert und erreicht auf diese Weise enorme Energieeinsparungen.

Der Motor

MotorDer Antrieb für den Kompressor ist mit einem Motor ausgestattet, dessen Drehzahl verändert werden kann. Für die Pole der Gleichstrommotoren hat sich der Einsatz von Dauermagneten durchgesetzt, die Aufgabe der Drehzahlsteuerung ist es, die jeweils benötigte Kompressordrehzahl abhängig von der Last zu bestimmen.

Der Kompressor

Kompressor Toshiba verwendet für seine Geräte Doppel-Rollkolben Kompressoren, welche aus zwei gegenläufigen Rollkolben bestehen. Das erhöht die mechanische Stabilität und minimiert Vibrationen. Die Kompressoren lassen sich ausgezeichnet in ihrer Drehzahl regeln, auch bei geringer Leistungsanforderung. Ein weiterer wesentlicher Vorteil des Kompressors ist die geringe Geräuschentwicklung.

Zurück zur Übersicht