Das Prinzip der Luft-Wasser Wärmepumpe

Je nach Geräteleistung und aktuellen Umgebungsbedingungen kann eine Luft-Wasser Wärmepumpe von TOSHIBA aus nur 1 kWh eingesetzter Energie etwa 5 kWh Wärmeenergie generieren. So genial diese Technologie ist – neu ist sie nicht. Bereits im Jahr 1857 hat Peter Ritter von Rittinger das Prinzip der Wärmepumpe erkannt und es für sein Abdampfverfahren genutzt.

Das Prinzip der Wärmepumpe ist mit jenem eines Kühlschrankes vergleichbar, nur in umgekehrter Weise. Er entzieht dem Innenraum Wärme und gibt diese an die Umgebung ab. Daher wird ein Kühlschrank an der Rückseite warm.

Funktionsprinzip der Wärmepumpe

  1. Das im System zirkulierende Kältemittel überträgt und transportiert die Wärme.
  2. Im Verdampfer (Außengerät) beginnt das flüssige Kältemittel zu kochen - und das schon bei sehr niedrigen Temperaturen – und speichert dabei die aufgenommene Energie.
  3. Das Volumen des gasförmig gewordenen Kältemittels wird anschließend im Verdichter verringert, wobei der Druck und die Temperatur des Kältemittels stark ansteigen.
  4. Das nun sehr heiße Kältemittel strömt weiter zum Verflüssiger (Innengerät), einem Wärmetauscher, in dem die gewonnene Umweltwärme auf das Heizsystem übertragen wird.
  5. Das durch Abkühlung wieder flüssig gewordene Kältemittel kann nach Druck- und Temperaturabsenkung durch das Expansionsventil erneut Wärme aus der Umwelt aufnehmen und der Kreislauf beginnt von vorne.

TOSHIBA Startseite ESTIA Funktionsprinzip AIR-COND